Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Sibille Klug (Präsidentin des Landfrauenverbands ) (von links), Anke Busse (Kulturausschussvorsitzende der Gemeinde Hohe Börde) Kerstin Frenzel (Gemeinderatsmitglied) bei der Austauschveranstaltung „Frauen stärken in der Hohen Börde“.

Frauen stärken – Ein Austausch von Frauen für Frauen

„Gemeinsam sind wir stark, unser gemeinsames Potenzial ist grenzenlos“! Unter diesem Motto fand die Veranstaltung „Frauen stärken in der Hohen Börde“ am 22. Juni im Dorfgemeinschaftshaus „Angereck“ in Bornstedt statt.

„Naturnahe Glücksmomente in der Hohen Börde“, so lautet das Motto für den Fotowettbewerb 2022.

Glücksmomente sichtbar machen

Das Motto des diesjährigen Fotowettbewerbs heißt: „Naturnahe Glücksmomente in der Hohen Börde“. Der Kulturausschuss ruft alle Bürger der Gemeinde auf, Motive unter diesem Motto zu finden. Die Bedingungen zum Fotowettbewerb sind die dieselben wie in den vergangenen Jahren.

Großes Interesse an Bewegungsangeboten in der Hohen Börde

Das Modellprojekt „BeiK - Bewegung in Kommune“ geht in der Hohen Börde zu Ende. Seit Januar 2021 wurden über die Stiftung „Leben in der Hohen Börde“ und das Freiwilligenbüro „aktive hohe boerde“ mit Hilfe des Modellprojekts „BeiK“ gezielt ehrenamtlich geleitete Bewegungsangebote gefördert

Erstes ukrainisches Kennenlerncafé

Einander kennenlernen, miteinander ins Gespräch kommen, ähnliche Erfahrungen und auch Sorgen miteinander teilen. In Kooperation mit der Gemeinde und dem Ortsbürgermeister von Große Santersleben, Andreas Burger, fand das erste „Kennenlerncafé“ der Ukrainehilfe Hohe Börde im Info-Hopfen-Haus statt.

Sibille Klug (Präsidentin des Landfrauenverbands ) (von links), Anke Busse (Kulturausschussvorsitzende der Gemeinde Hohe Börde) Kerstin Frenzel (Gemeinderatsmitglied) bei der Austauschveranstaltung „Frauen stärken in der Hohen Börde“.

Frauen stärken – Ein Austausch von Frauen für Frauen

„Gemeinsam sind wir stark, unser gemeinsames Potenzial ist grenzenlos“! Unter diesem Motto fand die Veranstaltung „Frauen stärken in der Hohen Börde“ am 22. Juni, im Dorfgemeinschaftshaus „Angereck“ in Bornstedt statt.

Ein Schlüssel zu altdeutschen Handschriften

Historische Schriften wie Sütterlin, Kanzleischrift oder Kurrentschrift lesen lernen –dieses Angebot möchte die Gemeinde Hohe Börde ihren Bürgerinnen und Bürgern im nächsten Jahr machen.