Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Touristische Entwicklung im Fokus

Über die zukünftige touristische Entwicklung der Hohen Börde hat die Gemeinde mit Experten, engagierten Bürgerinnen und Bürgern, mit Gastronomen und Hoteliers das Gespräch gesucht. Während eines gemeinsamen Workshops in der Wellener „Dorfscheune“ stellten die von der Gemeinde beauftragten Tourismusexpertinnen Katja Stefanis und Henrike Meier den Zwischenstand eines „Kleinen Tourismuskonzeptes Hohe Börde“ vor.

An der Bauanlaufberatung im Familiensportbad Niederndodeleben nahmen Ortsbürgermeister Wolfgang Schmid (1. Reihe von links), Sylke Stumpf (Bauplanerin), Janett Deicke (Projektsteuerung) und Kristina Schweinhagen (Kämmerin), Marco Dlugosch (Bauüberwachung), Stephan Götz (Beckenhersteller), Steffi Trittel (Bürgermeisterin), Axel Schüler (Planungsbüro) (2. Reihe von links), Heinz Ehrecke (Bauausschussvorsitzender), Christian Keune, Hans-Jörg Lumm (HB-Bau Gmbh), Florian Pötzsch (Vorsitzender des Schwimmbadvereins) und Chris Dörrer (Aqua-Projekt) teil.

Familienschwimmbad – Bauarbeiten starteten im Frühjahr

Die Bauanlaufberatung für die Erneuerung des Familienschwimmbades in Niederndodeleben hat am 15. Februar 2022 mit den beauftragten Firmen stattgefunden.

Anfang März 2022 können die Bauarbeiten beginnen. Die geplanten Kosten belaufen sich auf 4,3 Millionen Euro. Fördermittel fließen aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Kultur und Jugend“ in Höhe von 1,3 Millionen Euro.

Neue Bildungsangebote für Familien im Blick

Mobile Familienbildungsangebote im ländlichen Raum der Hohen Börde sind das gemeinsame Ziel einer neuen Kooperation. Partner dabei sind das Familienhaus Börde und die Gemeinde Hohe Börde.

Erarbeitung einer Lokalen Entwicklungsstrategie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds

Im Rahmen der neuen LEADER-Förderperiode 2021 bis 2027 wird für die zukünftige Lokale Aktionsgruppe Flechtinger Höhenzug und Drömling eine Lokale…

Kurse für Haushaltshilfen starten 2022 in der Hohen Börde

Neben dem Job, der Betreuung der Kinder oder zu pflegender Angehöriger stellt die Bewältigung des Haushalts viele Familien vor große Herausforderungen. Auch ältere Menschen sind nicht selten auf Unterstützung im Alltag, bspw. beim Einkaufen oder dem Reinigen der Wohnung, angewiesen. Ein Ausbildungskurs soll Abhilfe schaffen.

Lokale Aktionsgruppe konstituiert sich als Verein

Die Lokale Aktionsgruppe „Flechtinger Höhenzug und Drömling“ hat sich am 17. Dezember 2021 auf Schloss Hundisburg als Verein gegründet. Mit der Vereinsgründung sind die rechtlichen Voraussetzungen für die EU-Förderperiode 2021 bis 2027. Denn: Zukünftig müssen Lokale Aktionsgruppen als eigenständige juristische Personen wirken, um die EU-Förderstrategie LEADER nutzen zu können.