Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Zulassungsbescheinigung Teil II Änderung beantragen

Änderungen Ihrer Personendaten (außer bei alleiniger Änderung der Anschrift) sowie bestimmte technische Änderungen am Fahrzeug lassen Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil II (früher Fahrzeugbrief) eintragen.

Die Halterdaten sind auch in der Zulassungsbescheinigung Teil II eingetragen. Daher müssen Sie dort z.B. Namensänderungen eintragen lassen. Des Weiteren sind Sie verpflichtet, technische Änderungen am Fahrzeug anzugeben, durch die sich die EG-Fahrzeugklasse, der Hubraum, die Nennleistung, die Kraftstoffart oder die Energiequelle ändern.

Kurztext

  • Zulassungsbescheinigung Teil II Änderung

  • Die örtlich zuständige Zulassungsbehörde im Kreis oder in der kreisfreien Stadt (Zulassungsstelle). Die Zuständigkeit richtet sich bei natürlichen Personen nach dem Wohnort der Fahrzeughalterin/des Fahrzeughalters (bei mehreren Wohnungen nach dem Ort der Hauptwohnung) sowie bei juristischen Personen, Gewerbetreibenden und Selbstständigen mit festem Betriebssitz nach dem Sitz oder dem Ort der beteiligten Niederlassung.

 

Zulassungsbehörde

 

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (früher Fahrzeugschein),

  • Zulassungsbescheinigung Teil II (früher Fahrzeugbrief),

  • bei Firmen zusätzlich Gewerbeanmeldung oder Handelsregisterauszug,

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung des Einwohnermeldeamtes oder (bei ausländischen Mitbürgern) ausländischer Ausweis und Meldebescheinigung des Einwohnermeldeamtes.

Wenn Sie einen Dritten mit der Eintragung der Änderung beauftragen, benötigt dieser eine schriftliche Vollmacht von Ihnen. Außerdem muss er Ihr Personaldokument (in Kopie) bei der Zulassungsbehörde vorlegen. Er selbst muss das für ihn zutreffende Personaldokument dabei haben, um sich auszuweisen.

Zusätzlich bei technischen Änderungen:

  • gegebenenfalls Gutachten einer/eines amtlich anerkannten Sachverständigen für den Kraftfahrzeugverkehr oder eines Technischen Dienstes oder einer Abnahmebestätigung einer Prüfingenieurin/eines Prüfingenieurs einer amtlich anerkannten Überwachungsorganisation,

  • gegebenenfalls Betriebserlaubnis des Teile-Herstellers,

  • Nachweis über die Hauptuntersuchung,

  • bei Änderung der Fahrzeugart zusätzlich eine neue elektronische Versicherungsbestätigung.

 

Im Falle von technischen Änderungen müssen die erforderlichen Gutachten vorgelegt werden.

Rechtsgrundlage

§ 12 Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)

§ 13 Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)

 

  • Schriftform erforderlich: Ja

  • Persönliches Erscheinen nötig: Nein

 


Ansprechpartner

Landkreis Börde - Straßenverkehrsamt - Sachgebiet Kfz-Zulassung

Triftstraße 10
39387 Oschersleben (Bode), Stadt
+49 3904 7240-3610
+49 3904 7240-53670
fahrzeugzulassung[at]landkreis-boerde.de
www.landkreis-boerde.de/landkreis/kreisverwaltung/struktur/dezernat-3/strassenverkehrsamt/sg-kfz-zulassung

Postanschrift:
Postfach 10 01 53
39331 Haldensleben, Stadt

tandort Haldensleben:

Mo. 08.00 Uhr – 12.00 Uhr
Di. 08.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 Uhr – 18.00 Uhr
Mi. geschlossen
Do. 08.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 Uhr – 16.00 Uhr
Fr. 08.00 Uhr – 11.00 Uhr

Standort Oschersleben

Mo. Geschlossen
Di. 08.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 Uhr – 18.00 Uhr
Mi. 08.00 Uhr – 12.00 Uhr
Do. 08.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 Uhr – 16.00 Uhr
Fr. 08.00 Uhr – 11.30 Uhr

Quelle der Inhalte: Landesportal ST