Unterstützung für Paten von Kindern und Jugendlichen

Ehrenamtliche Paten aufgepasst: Noch bis Jahresende ist kurzfristig und unbürokratisch eine kleine pauschale Unterstützung für Ihr Engagement möglich. Aufgrund einer  kurzfristigen Fördermittelzusage des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend kann das Landesjugendwerk der Awo ab sofort bis Ende Dezember das Patenschaftsprogramm umsetzen. Darüber informiert das Freiwilligenzentrum engagierte hohe börde.
Ehrenamtliche, die sich um (junge) Menschen in ihrer Umgebung kümmern oder nachbar-schaftliche Veranstaltungen organisieren, können eine einmalige Aufwandsentschädigung pauschal in Höhe von 75,- Euro pro Jahr zur Abdeckung von geringen Unkosten wie Eintrittspreisen, Fahrtkosten etc. abrufen. Die gilt auch für Ehrenamtliche, die außerhalb der AWO aktiv sind.
Themen einer Patenschaft sind u.a. Schule, Arbeit, Wohnen, Gesundheit, Familie, Kultur, Sport, Freizeit oder das Erlernen der deutschen Sprache.
Folgende Patenschaften sind denkbar:

Bildungspatenschaften:
-            Kinder: Lesepatenschaften, Hausaufgabenhilfe, Hilfe beim Schulübergang
-            Jugendliche: Hilfe beim Schulabschluss, Übergang in Ausbildung/Studium
-            (junge) Erwachsene: Fortbildungen, Schulabschluss nachholen, berufliche Eingliederung
-            geflüchtete Menschen: Hilfe beim Erwerb von Deutschkenntnissen, Begleitung bei Behördengängen, Unterstützung bei alltäglichen Aufgaben
niedrigschwellige Patenschaften (für alle o.g. Gruppen) z. B. Freizeitunternehmungen wie Theaterbesuche, Sport, Stadterkundungen etc.
Hilfe zur Selbsthilfe: Patenschaften von und für benachteiligte (junge) Menschen

Darüber hinaus ist die finanzielle Unterstützung bei der Organisation von Einzelveranstaltungen wie Kinder- oder Nachbarschaftsfesten, Sportveranstaltungen, Kulturangeboten etc. sowie die Kostenübernahme für längerfristige Gruppenangebote wie der Errichtung einer Fahrradwerkstatt, der Gründung eines Nähzirkels, einer Eltern-Kind-Gruppe, Kochkurse, Nachhilfe etc. und dabei anfallende Material- oder Sachkosten sowie Honorarkosten für Referenten möglich.
Kontakt zum Awo-Jugendwerk: 0391-83809044

Ablauf: Ehrenamtliche, die eine Aufwandsentschädigung abrufen möchten, senden uns dieses Formular.
Vereine, Initiativen, Einrichtungen und Ehrenamtliche, die eine Veranstaltung Planen und dafür finanzielle Unterstützung benötigen, senden uns bitte eine formlose E-Mail mit ihrem Vorhaben an Bildung@AWO-Jugendwerk-LSA.de
Zur Umsetzung Ihres Vorhabens setzt sich das Jugendwerk uns dann mit Ihnen in Verbindung.

Kontakt
Gemeinde Hohe Börde
Bürgermeisterin Steffi Trittel
Ortsteil Irxleben
Bördestraße 8
D-39167 Hohe Börde

Telefon: +49 (0) 39204 7810
Fax: +49 (0) 39204 781 450
Hotline 115
Mail: trittel@hohe-boerde.de
Öffnungszeiten
Montag
nach Vereinbarung
Dienstag
 
09:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch
nach Vereinbarung
Donnerstag
 
09:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 18:00 Uhr
Freitag
09:00 - 12:00 Uhr

Telefonverzeichnis

Wichtige Kontakte, Bereitschaftsdienst, Notrufnummern, Sperrinformationen
Rettung und Feuerwehr 112
Polizei 110
Leitstelle Landkreis Börde 03904 42315
diensthabender Hausarzt 116 117
Zahnärzte
Leistungen
Apotheken
Frauenhaus
Sperrungen Landkreis
Sperrungen Magdeburg
Tierheim Wolmirstedt
Störungsmeldung WWAZ

Bereitschaftsdienst AWZ
 
 
###5395##https://www.hoheboerde.de/front_content.php?idart=5395&lang=12&acceptCookie=1&idcat=640