Miteinander besser kommunizieren durch Hohe Börde App?

vier Frauen halten ein Schild

Den offenen Dialog mit den Bürgern hat die „Stiftung Leben in der Hohen Börde“ mit der vierteiligen Gesprächsreihe „Erzähl mal die Zukunft in der Hohen Börde“ gesucht. Die fertig gestellte Gesamtdokumentation wurde im Mehrgenerationshaus in Hermsdorf allen Interessierten präsentiert und diskutiert. Gemeinsam mit den Teilnehmenden ging es dann darum, sich Ziele zu setzten und an der konkreten Umsetzung von Vorschlägen zu arbeiten. „Es darf nicht nur bei den Ideen bleiben. Nicht nur gelesen und gelocht, sondern die Ideen müssen wirklich benutzt werden, “ sagt Bürgermeisterin Steffi Trittel.
20 Teilnehmer versuchten in Gruppenarbeit Lösungen zu finden, wie Begegnungsstellen geschafft, die Lebensqualität durch Infrastruktur verbessert und die Ortsteile intensiver Zusammenarbeiten könnten. Alle Teilnehmer sind sich in einem Punkt einig. Es muss ein Weg gefunden werden, dass nicht jeder Ortsteil für sich allein denkt, sondern als Gesamtheit Hohe Börde. Ziel ist also eine Plattform, mit deren Hilfe im Miteinander von engagierten Bürgern, Vereinen, Stiftung und Gemeinde das Lebensgefühl in der Hohen Börde durch konkrete Aktionen verbessert werden kann.
Melanie Bönsch, Latoya Klug, Lydia  Borchers und Annika Roggemann vertraten die „jungen Bürger“. Die Gruppe kam zu dem Ergebnis, dass eine Hohe Börde App vieles erleichtern würde. „Wir sind junge Eltern und könnten durch die App auch spontan an Veranstaltungen teilnehmen und Termine für die Babybörsen veröffentlichen. Außerdem kamen sie auf die Idee, dass das Hohe-Börde-Fest, eine Wanderveranstaltung werden sollte. „Es wäre schön, wenn das Fest jedes Jahr an einem anderen Ort stattfinden könnte“, sagt Annika Roggemann. Von dem Engagement der Vier ist die Bürgermeisterin begeistert. „Es ist schwer junge Menschen zu erreichen. Es ist super, dass sie mitgemacht haben und nun wäre es auch schön, wenn wir Ihre Ideen umsetzten könnten.“ Die vier Frauen setzen sich ehrenamtlich dafür ein, dass die einzelnen Ortsteile zusammenwachsen und sie sagen können, das haben WIR geschaffen. Sie bilden sozusagen das Glückskleeblatt der Erzählwerkstatt und für die Gemeinde.

Kontakt
Gemeinde Hohe Börde
Bürgermeisterin Steffi Trittel
Ortsteil Irxleben
Bördestraße 8
D-39167 Hohe Börde

Telefon: +49 (0) 39204 7810
Fax: +49 (0) 39204 781 450
Hotline 115
Mail: trittel@hohe-boerde.de
Öffnungszeiten
Montag
nach Vereinbarung
Dienstag
 
09:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch
nach Vereinbarung
Donnerstag
 
09:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 18:00 Uhr
Freitag
09:00 - 12:00 Uhr

Telefonverzeichnis

Wichtige Kontakte, Bereitschaftsdienst, Notrufnummern, Sperrinformationen
Rettung und Feuerwehr 112
Polizei 110
Leitstelle Landkreis Börde 03904 42315
diensthabender Hausarzt 116 117
Zahnärzte
Leistungen
Apotheken
Frauenhaus
Sperrungen Landkreis
Sperrungen Magdeburg
Tierheim Wolmirstedt
Störungsmeldung WWAZ

Bereitschaftsdienst AWZ
 
 
###3719##https://www.hoheboerde.de/front_content.php?idart=3719&lang=12&acceptCookie=1&idcat=640