Filmische Entdeckungsreise in die Geschichte

Das Projekt „Zwischen uns…“ bietet die Möglichkeit, dass Familienteams ihren persönlichen Film zur früheren innerdeutschen Grenze drehen und lädt Interessenten zu einem Workshop ein.
„Zwischen uns...“ war mal eine Grenze. Doch was ist eigentlich übriggeblieben von dieser deutsch-deutschen Grenze – 30 Jahre nach Ende der Teilung? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Familien-Filmprojekts. Die Zielfrage lautet: Wie kann man jungen Menschen erklären, dass es eine deutsche Grenze gab? In einem einwöchigen Workshop führen Enkel mit Großeltern oder auch mit Vater, Mutter, Tante, Onkel Gespräche, erzählen Geschichten aus der Vergangenheit der deutsch-deutschen Teilung. Dabei besuchen sie Orte und Landschaften, die von der Teilung geprägt waren. Erinnerungen sollen erzählt werden, somit entsteht eine „Rückschau“ zu wichtigen Orten, die eventuell auch mit Fotos belegt werden. Mit dem „Blick nach vorn“ soll aufgedeckt werden, wie Jugendliche ihr Leben und ihre Zukunft im heutigen vereinten Deutschland sehen. Die Umsetzung der Filmaufnahmen erfolgt in den Bundesländern Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Das Kinder-und Jugendbüro Hohe Börde sucht Teilnehmer*innen auf beiden Seiten der ehemaligen Grenze. Dabei lernen sich Menschen aus Ost (Region Flechtinger Höhenzug) und West (Region Grünes Band im Landkreis Helmstedt) gegenseitig kennen und können gemeinsam kreativ werden. Mitmachen können neugierige Jugendliche, erzählfreudige Senioren und Eltern, die Lust haben, mit ihren Kindern eine spannende Zeit in den Herbstferien (17.Oktober bis 23.Oktober 2020) zu erleben. Vorkenntnisse sind nicht nötig und professionelle Technik steht zur Verfügung. Nach dem Workshop werden sämtliche Beiträge im November/Dezember 2020 zu einem Film zusammengefügt. Durch die aktuelle Situation „Corona“ musste das Projekt umgestellt werden. Dadurch sind keine persönlichen Begegnungen möglich. Speziell für Senior*innen wurde ein Konzept für die kontaktlose Mitwirkung entwickelt.
Das Kinder-und Jugendbüro der Gemeinde ist unter 039204 781 -638 oder -639 telefonisch erreichbar. Die Mailadressen lauten: Hoeke@hohe-boerde.de bzw. Elteste@hohe-boerde.de

Der Projektname des Familienprojektes, das in der Hohen Börde starten soll heißt: „Zwischen uns…“

Kontakt

Gemeinde Hohe Börde
Bürgermeisterin Steffi Trittel
Ortsteil Irxleben
Bördestraße 8
D-39167 Hohe Börde

Telefon: +49 (0) 39204 7810
Fax: +49 (0) 39204 781 450
Hotline 115
Mail: trittel@hohe-boerde.de

Öffnungszeiten
Mo nach Vereinbarung
Di 9-12 Uhr und 13.30-18 Uhr
Mi nach Vereinbarung
Do 9-12 Uhr und 13.30-18 Uhr
Fr 9-12 Uhr
Telefonverzeichnis

Wichtige Kontakte, Bereitschaftsdienst, Notrufnummern, Sperrinformationen
Rettung und Feuerwehr 112
Polizei 110
Leitstelle Landkreis Börde 03904 42315
diensthabender Hausarzt 116 117
Zahnärzte
Leistungen
Apotheken
Frauenhaus
Sperrungen Landkreis
Sperrungen Magdeburg
Tierheim Wolmirstedt
Störungsmeldung WWAZ

Bereitschaftsdienst AWZ
 
 
###6669##https://www.hoheboerde.de/front_content.php?idart=6669&lang=12&acceptCookie=1&idcat=412