Grünes Licht für neue Hermsdorfer Schule

Eine frohe Botschaft hat am 19. Januar 2016 die Gemeinde Hohe Börde erreicht.  Landesinnenminister Holger Stahlknecht hatte zunächst Gemeindebürgermeisterin Steffi Trittel mitgeteilt, dass das Kabinett der Landesregierung grünes Licht für den Ersatzneubau der Hermsdorfer Bördegrundschule mit Hilfe des Förderprogramms STARK III gegeben habe. Am Dienstagabend informierte das Landesfinanzministerium auf seiner Homepage: Das Innovations- und Investitionsprogramm STARK III zur energetischen Sanierung von Schulen und Kitas in Sachsen-Anhalt geht weiter. 17 Kitas, zwölf Schulen und eine Sportstätte haben den Sprung in die vorläufige Auswahlliste geschafft. Dafür steht eine Gesamtinvestitionssumme von 43,7 Millionen Euro zur Verfügung. Der Ersatzneubau der Hermsdorfer Grundschule steht auf der Liste.
Insgesamt waren landesweit 83 Anträge fristgemäß gestellt worden. Das Landesfinanzministerium erklärte, die Auswahlliste aus diesen Anträgen habe noch vorläufigen Charakter. Finanz-Staatssekretär Jörg Felgner betonte: „Jene, die mit ihren Anträgen ihre Hausaufgaben am besten gemacht haben, haben auch den Zuschlag erhalten.“
Darüber hinaus erreichte die Gemeinde die Genehmigung des Gemeindehaushalts 2016. Damit hat die Gemeinde ihre finanzplanerischen Hausaufgaben erledigt und kann nun zusätzlich auf Unterstützung durch das Land zählen. Eine offizielle Fördermittelzusage seitens der Fördermittelbehörde steht aber noch aus.
Bürgermeisterin Steffi Trittel dankte nach Erhalt der guten Nachricht all Jenen, die an der Vorbereitung der Antragsunterlagen für die dringend benötigte neue Schule Hermsdorf beteiligt waren und allen Jenen, die sich auf allen politischen Ebenen für dieses Herzstück des aktuellen kommunalpolitischen Handelns der Hohen Börde stark gemacht haben. Das Bauamt Hohe Börde wird nun die Planungsaktivitäten ankurbeln. Dazu gehören die Vorbereitung der Baugenehmigung sowie die Beauftragung der Ausführungsplanung des millionenschweren Investitionsprojekts. Die Ausführungsplanung muss mit dem Fördermittelgeber abgestimmt werden. Nach Erhalt des offiziellen Fördermittelbescheids wird die Gemeinde über weitere Details des Vorhabens wie Zeitpläne und Ausführungsdetails  informieren. Standort der neuen Schule ist der derzeitige Parkplatz gegenüber der Schule.

Lachendes Kind daneben Logo

Kontakt

Gemeinde Hohe Börde
Bürgermeisterin Steffi Trittel
Ortsteil Irxleben
Bördestraße 8
D-39167 Hohe Börde

Telefon: +49 (0) 39204 7810
Fax: +49 (0) 39204 781 450
Hotline 115
Mail: trittel@hohe-boerde.de

Öffnungszeiten
Mo nach Vereinbarung
Di 9-12 Uhr und 13.30-18 Uhr
Mi nach Vereinbarung
Do 9-12 Uhr und 13.30-18 Uhr
Fr 9-12 Uhr
Telefonverzeichnis

Wichtige Kontakte, Bereitschaftsdienst, Notrufnummern, Sperrinformationen
Rettung und Feuerwehr 112
Polizei 110
Leitstelle Landkreis Börde 03904 42315
diensthabender Hausarzt 116 117
Zahnärzte
Leistungen
Apotheken
Frauenhaus
Sperrungen Landkreis
Sperrungen Magdeburg
Tierheim Wolmirstedt
Störungsmeldung WWAZ

Bereitschaftsdienst AWZ
 
 
###2799##https://www.hoheboerde.de/front_content.php?idart=2799&lang=12&acceptCookie=1&idcat=412