Gemeinde stellt klar: Keine Pläne für Flüchtlingscontainer am Elbepark

Aus aktuellem Anlass stellt die Gemeinde Hohe Börde klar, dass es derzeit keinerlei Pläne für die Errichtung von Container-Unterkünften für Flüchtlinge auf Gewerbeflächen am Elbepark gibt. Laut Angaben des Rathauses Hohe Börde ist es in den vergangenen Tagen gehäuft zu Anfragen und Spekulationen über solche Pläne gekommen. Auslöser waren Mäh- und Begradigungsarbeiten auf Gewerbeflächen des Elbeparks in der Gemarkung Hohenwarsleben gewesen. Die Gemeinde betont, dass die Arbeiten auf Initiative des privaten Grundstückseigentümers erfolgt sind.
Der für die Anmietung von Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge zuständigen Landkreis Börde (Fachdienst Migration) hat auf Nachfrage der Gemeinde Hohe Börde erklärt, dass derzeit keine Aktivitäten des Landkreises Börde im Gewerbegebiet am Elbe-Park bestehen, dort eine Flüchtlingsunterkunft zu errichten.
Wie in anderen Gemeinden auch, prüft der Landkreis gegenwärtig andernorts in der Hohen Börde verschiedene Wohnungsangebote in verschiedenen Ortschaften.
Die Gemeinde Hohe Börde betont, dass sie stets und offen über zu erwartende Unterbringungspläne von Flüchtlingen in ihren Ortschaften informiert. Gegenwärtig sind in der Hohen Börde 36 Flüchtlinge untergebracht. Für die kommenden Wochen ist mit einem spürbaren Zuwachs des benötigten Wohnraums auch in der Hohen Börde  zu rechnen. Die Flüchtlinge werden entsprechend des Aufteilungsmodus‘ „Königsteiner Schlüssel“ auf die Gemeinden aufgeteilt. Die Gemeinde Hohe Börde erarbeitet gegenwärtig ein Integrationskonzept für Flüchtlinge, um gut vorbereitet auf das abzusehende Ansteigen der Flüchtlingszahlen im Gemeindegebiet reagieren zu können.
Bürger können sich mit ihren Fragen und Hilfsangeboten jederzeit ans Rathaus wenden. Die Integrationsbeauftragte, Hauptamtsleiterin Kerstin Pitschmann, ist unter 039204-781-100 zu erreichen. Noch in dieser Woche soll auf der Homepage der Gemeinde unter Rubrik „Flüchtlinge“ über den aktuellen Stand informiert werden.Wappen

Kontakt

Gemeinde Hohe Börde
Bürgermeisterin Steffi Trittel
Ortsteil Irxleben
Bördestraße 8
D-39167 Hohe Börde

Telefon: +49 (0) 39204 7810
Fax: +49 (0) 39204 781 450
Hotline 115
Mail: trittel@hohe-boerde.de

Öffnungszeiten
Mo nach Vereinbarung
Di 9-12 Uhr und 13.30-18 Uhr
Mi nach Vereinbarung
Do 9-12 Uhr und 13.30-18 Uhr
Fr 9-12 Uhr
Telefonverzeichnis

Wichtige Kontakte, Bereitschaftsdienst, Notrufnummern, Sperrinformationen
Rettung und Feuerwehr 112
Polizei 110
Leitstelle Landkreis Börde 03904 42315
diensthabender Hausarzt 116 117
Zahnärzte
Leistungen
Apotheken
Frauenhaus
Sperrungen Landkreis
Sperrungen Magdeburg
Tierheim Wolmirstedt
Störungsmeldung WWAZ

Bereitschaftsdienst AWZ
 
 
###2594##https://www.hoheboerde.de/front_content.php?idart=2594&lang=12&acceptCookie=1&idcat=412