Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Hundesteuer entrichten

Für das Halten von mindestens 3 Monate alten Hunden wird in Sachsen-Anhalt Hundesteuer erhoben.

Steuerpflichtig ist dabei der Hundehalter. Die Hundesteuer ist eine kommunale Aufwandsteuer und kann von den Gemeinden nach dem kommunalem Satzungsrecht erhoben werden.

Halter eines Hundes ist, wer nicht nur vorübergehend

  • über dessen Pflege, Verwendung, Beaufsichtigung entscheidet, also die Bestimmungsmacht hat,
  • aus eigenem Interesse für die Kosten des Tieres aufkommt,
  • den allgemeinen Wert und Nutzen des Tieres in Anspruch nimmt und
  • das Risiko seines Verlustes trägt.

Jeder Hundehalter ist verpflichtet seinen Hund anzumelden.

 

Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde und der Stadt.

 

  • Nachweis einer Hundehaftpflichtversicherung

 

Die Anmeldung zur Hundesteuer erfolgt automatisch mit der Anmeldung Ihres Hundes bei Ihrer Gemeinde.

§15 Hundegesetz (HundeG LSA)

§15 Dog Act (HundeG LSA)

§15 Loi sur les chiens (Hundeg LSA)

 

Die kommunalen Satzungen sehen regelmäßig Befreiungs- und Ermäßigungstatbestände vor, etwa für Hunde, die zu gewerblichen Zwecken gehalten werden (z.B. Hundezucht oder -handel) sowie für Blindenhunde, Hütehunde und Gebrauchshunde.

 


Ansprechpartner

Gemeinde Hohe Börde - Allgemeine Haushaltsangelegenheiten/Steuern

Bördestraße 8
39167 Irxleben
039204 781-210
039204 781-460
steueramt[at]hohe-boerde.de
www.hohe-boerde.de

Montag: geschlossen
Dienstag: 9:00 - 12:00 und 13:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 9:00 - 12:00 und 13:30 - 18:00 Uhr
Freitag: 9:00 - 12:00 Uhr

Frau Lena Grünberg

Mitarbeiter Gemeinde Hohe Börde - Allgemeine Haushaltsangelegenheiten/Steuern

Sachbearbeiter/in

Kontakt herunterladen
039204 781-221

Frau Lena Grünberg

Mitarbeiter Gemeinde Hohe Börde - Allgemeine Haushaltsangelegenheiten/Steuern

Sachbearbeiter/in

Kontakt herunterladen
039204 781-221

Quelle der Inhalte: Landesportal ST